Archiv f√ľr den Autor: Helga Segatz

Du bist das Placebo -Bewusstsein wird Materie

Juni 2020
von Dr. Joe Dispenza

K√∂nnen wir uns allein mit der Kraft der Gedanken heilen, ganz ohne Medikamente, ganz ohne Operationen? Dr. Joe Dispenza, Neurowissenschaftler udn Physiologe, widmet sich in diesem Buch der Geschichte udn Physiologie des Placebo-Effekts und lehrt in seinen Workshops deren Anwendung. Viele dokumentierte F√§lle von Krebspatienten, Menschen mit Herzfunktionsst√∂rungen, Depressionen, Arthritis wurden gesund, indem sie auf ein Placebo vertrauten. Andererseits sterben Menschen, die sich als Opfer eines Fluchs oder Voodoo-Zauberst f√ľhlten oder an eine fatale medizinische Fehldiagnose glaubten.

Das rote Adressbuch

Mai 2020
von Sofia Lundberg (Goldmann Verlag)

Zu ihrem 10ten Geburtstag erh√§lt Doris von ihrem Vater ein rotes Adressbuch geschenkt, in das sie alle Menschen schreiben soll, die ihr etwas bedeuten. Jahrzehnte sp√§ter beschlie√üt sie anhand dieser Eintragungen ihre Lebensgeschichte niederzuschreiben. Ein sehr feinf√ľhlig geschriebenes Buch, das die Endlichkeit und die Lebendigkeit eines gelebten Lebens  in den Blick nimmt.

Vier mal Schönes

Weil wir wollten, dass weiterhin, trotz allem, noch Begegnungen stattfinden k√∂nnen, haben wir, vier K√ľnstlerinnen aus M√ľnchen und den USA, zu Beginn der Ausgangssperre bei uns ein besonderes Projekt begonnen: Wir verschenken Kunst. Und zwar verschenkt jede von uns an einem Tag der Woche das, womit sie gew√∂hnlich ihr Geld verdient. Montags macht die Musikerin Doro Heckelsm√ľller f√ľr den oder mit dem, der sie anruft, am Telefon Musik, am Dienstag postet die Fotografin Barbara Greenhill, die in San Francisco wohnt, ein Bild, am Mittwoch erz√§hlt die Geschichtenerz√§hlerin Katharina Ritter, dem, der bei ihr anruft, am Telefon eine Geschichte. Und am Donnerstag schreibt Andrea K√§stle, Journalistin, Historikerin und Biographin, Leuten, die ihr am Telefon etwas aus ihrem Leben erz√§hlt haben, eine ‚ÄěBlitzbiographie”.


Wie gesagt, alles ist umsonst. Die vier sagen: “Wir alle k√∂nnen uns im Moment nicht mehr sehen, keiner l√§uft gerade dem anderen einfach so √ľber den Weg. Dann wollen wir wenigstens digital und √ľbers Telefon Kontakte kn√ľpfen! Und ein bisschen Sch√∂nes und Spannung reinbringen in den Alltag von uns allen, ehe der allzu eint√∂nig zu werden droht.‚Äú
Kontakte: Andrea K√§stle  Doro Heckelsm√ľller Katharina Ritter

Die Fotos von Barbara Greenhill werden auf dem Instagram-Account der vier gepostet, dort ver√∂ffentlicht Andrea K√§stle au√üerdem jeden Donnerstag die Kurzbiographie einer ber√ľhmten Person. Folgen Sie uns auf: vier_mal_schoenes@instagram

Namiko und das Fl√ľstern

April 2020
von Andreas S√©ch√©  (Ars Vivendi Verlag)

Ein junger deutscher Journalist recherchiert in Kyoto √ľber die G√§rten Japans. Dabei begegnet  er  Namiko und durch sie wird sich sein ganzes Leben ver√§ndern. Sie lehrt ihn eine offene, nicht-wertende Geisteshaltung, das, was man im ZEN dein Anf√§nger-Geist beschreibt.
Der ZEN Garten dient als Ort des Begreifens, eine Verdichtung alles Lebendigen – von Geburt und Tod, von Liebe und Jahreszeiten. Eine wundersch√∂ne Liebesgeschichte die alle und alles wandelt wird hier in wundersch√∂nen Worten  gezeichnet.

Corona Virus aus naturheilkundlicher Sicht

Alle sind dazu aufgerufen dazu beizutragen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Unsere Praxis f√ľr Physio-, Massage-, und Atemtherapie wird zum 20.04.20 wieder in Betrieb genommen. Wir haben eine gute L√∂sung zum Schutz f√ľr die Patienten und Behandlerinnen gefunden und falls Sie Interesse haben: melden Sie sich.

Noch eine ganze Weile werden wir unser Verhalten in der Hygiene ver√§ndern m√ľssen:
Statt sich zu umarmen gibt es den Ellbogenkuss auf eine soziale Distanz von 1,5 m achten und sehr viel häufiger die Hände zu waschen.
In die Armbeuge niesen oder husten und sich zu √ľben die H√§nde nicht in Kontakt mit dem Gesichht (Schleimh√§ute) zu bringen. Einen Mundschutz kann man einfach selbst n√§hen. Er verhindert nicht eine Ansteckung mit Covid 19 – jedoch sch√ľtzt er die Mitmenschen vor den eigenen Spucktr√∂pfchen, die beim Reden, Niesen oder Husten entstehen. Es bleibt dabei: 
Menschen mit Vorerkrankungen brauchen unsere Unterst√ľtzung und Achtsamkeit !!!

Ist es nicht gro√üartig, dieses gro√üe Miteinander, das wir im Moment rund um uns herum erleben und erfahren k√∂nnen: die Nachbarschaftshilfen beim Einkauf f√ľr Menschen, die besser derzeit zu Hause bleiben. Sanit√§ter, Feuerwehrleute, Menschen aus dem Gesundheits-, und Pflegewesen und Menschen in den Superm√§rkten, die durch Ihr Dasein und Arbeiten erm√∂glichen, dass es keinen Versorgungsengpass gibt. DANKE!
Lasst uns auch die Menschen in unser Herz nehmen, die unter sehr viel schlimmeren Bedingungen diese Zeit erleben in Fl√ľchtlingslagern in Griechenland und in der T√ľrkei und vielleicht w√§re es jetzt der richtige Zeitpunkt nicht nur unsere L√§den mit Eink√§ufen und Gutscheinen zu sch√ľtzen, sondern auch an vertrauensw√ľrdige Organisationen zu spenden.

Die Coronapandemie beeintr√§chtigt berufliches und privates Leben und deshalb ist es notwendig nun langsam, neben der fachlichen Expertise, auch einen Dialog zu f√ľhren, wie man aus dieser Krise wieder herauskommt. Virologen gehen davon aus, dass uns Corona wohl noch mind. 2 Jahre besch√§ftigen wird und bei ausreichender medizinischer Kapazit√§t die Sterberate unter 1% liegt.  Wann es eine Impfung geben wird ist derzeit noch ungewiss.

Homöopathie bei Covid-16 sinnvoll?

Gut informiert ist man beim Update-Talk des NDR mit Christian Drosten (Chefvirologe der Berliner Charit√©), der von Montag bis Freitag √ľber die neuesten Entwicklungen spricht.

Ein sehr informativer You Tube Film von der promovierten Chemikerin und Wissenschaftskommunikatorin Mai aus Hemsbach, die Corona und die Perspektiven behandelt und vor allem auch, auf welche Zeitr√§ume wir uns alle einstellen m√ľssen.

Hier ein Artikel des Zukunftsforschers Matthias Horz √ľber das, was am Ende des langen Corona-Tunnels auf uns warten k√∂nnte.

 

Willigis Jäger ist von uns gegangen

Bestimmt kennen ihn viele von euch: er  ist am Freitag, den 20.03.20 im Kreise seiner WegbegleiterInnen auf den Benediktushof  friedlich eingeschlafen. Am 24.03.20 findet um 14 Uhr eine Trauerfeier statt, die auf der Website von Kloster M√ľnsterschwarzach √ľbertragen wird.
Hier findet ihr noch mehr Informationen dazu.
Ein großer Meister des ZEN ist von uns gegangen. Viele Menschen begleiten ihn auf seinem Weg mit Meditationen morgens um 7.30 Uhr und/oder abends um 19.30 Uhr.

Achtsam morden

März 2020
von Karsten Dusse (Heyne Verlag)

Björn Demel, ein Strafverteidiger, wird von seiner Frau gezwungen ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe zu retten, ein besserer Vater zu werden und seine aus den Fugen geratende Berufswelt zu befrieden. Als sein Mandant, ein brutaler Krimineller beginnt, ernste Probleme zu bereiten, bringt ihn der Anwalt einfach um Рund zwar nach allen Regeln der Achstsamkeit. Ein Buch, das einen immer wieder zum Lachen bringt und zum Nachdenken. Herrrlich!

 

 

Die Liebe im Ernstfall

Februar 2020
von Daniela Krien (Diogenes Verlag)


In diesem Buch werden die Frauenschicksale von 5 Frauen beschrieben, deren Lebenslinien sich √ľberkreuzen. Sie erleben den Fall der Berliner Mauer und wo vorher Grenzen waren, ist nun Freiheit, die nun den Zwang zum W√§hlen kennt und die Frauen zwingt, sich mit den Fragen des Frauseins und auch des Menschseins auseinanderzusetzen.
Die Autorin beschreibt die Frauen und ihre Schicksale dabei so ber√ľhrend und lebendig, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen mag.

Der Gesang der Flusskrebse

Januar 2020
von Delia Owens  ( Hanser Verlag)

Ein Ausnahmebuch, das man am besten dann zu lesen beginnt, wenn man Zeit hat, denn einmal begonnen, kann man es nicht mehr aus den H√§nden legen. Es ist eines der sch√∂nsten B√ľcher, die ich in den letzten Jahren gelesen habe.

 

Atemexkursion in die Heilig-Kreuz-Kirche mit Christoph Brech

Am 11.1.20 fanden sich einige AtemfreundInnen und Atemfreunde in der Heilig-Kreuz-Kirche im Stadteil Giesing ein um die neuen Kirchenfenster hinter dem Altar der Heilig-Kreuz-Kirche zu bestaunen. Mehr als 1000 R√∂ntgenaufnahmen von Lungenfl√ľgeln hat der K√ľnstler Christoph Brech dazu benutzt, einige davon von Gemeindemitgliedern. 
Von K√ľnstler selbst durch die Kirche begleitet konnten wir die Lichtspiele bestaunen und der Entstehungsgeschichte lauschen. Dabei √ľberzeugte uns der sympathische K√ľnstler mit seiner Lebendigkeit und Atemwissen. 
Im Siebdruckverfahren wurden die R√∂ntgenaufnahmen auf hellblaue Glasscheiben √ľbertragen und mit blauer Farbe eingebrannt. Die Lungenfl√ľgel sind nat√ľrlich anonymisiert und von den meisten weiss niemand, wer sie getragen hat. Glaubens√ľbergreifend sind sie Sinnbilder des Lebendigseins. “Solange man atmet, lebt man”. Sie sehen aus wie Engelsfl√ľgel, die aneinandergereiht durch ihre Unterschiedlichkeiten das Individuum verdeutlicht. Es lohnt sich wirklich sehr das Lichtspiel zu unterschiedlichen Tageszeiten in der Kirche zu beobachten.

Hier sehen Sie Fotos, die freundlicherweise von Iria Sch√§rer zur Verf√ľgung gestellt wurden.

 

 

Ich nannte ihn Kravatte

Januar 2020
von Milena Michiko Flasar  (btb Verlag)

Auf einer Parkbank begegnen sich ein junger und ein alter Mensch. Es sind zwei, die aus dem Rahmen gefallen sind … jeder auf seine Weise und jeder radikal verweigern sie sich der Norm.
Die SZ beschrieb Christoph Bartmann das Buch als “ein zartes melancholisches Buch von gro√üer sprachlicher Sch√∂nheit und Klarheit. Ein makelloser Roman”. Dem k√∂nnte ich nichts hinzuf√ľgen.

 

 

Atem ist Leben. Noch einmal tief Luft holen vor Weihnachten.

Theo Logik, BR2 am 23.12.19 um 21 Uhr

Gerade vor Weihnachten kann richtiges Atmen hilfreich sein, wenn man vor lauter Hektik nicht mehr zur Ruhe kommt. Atemtherapeutin Helga Segatz wei√ü, wie man durch richtiges Atmen seine seelische Verfassung in Harmonie bringen kann. Leider ist der Podcast nicht mehr verf√ľgbar.

Das besondere Weihnachtsgeschenk

Wer braucht das nicht: “mal wieder durchatmen” … in dieser stressigen Zeit?
Die Atemmassage l√∂st (nicht nur) im Bindegewebe Altes auf und sorgt daf√ľr, dass der Atem wieder freier fliessen kann. In einer sch√∂nen Atmosph√§re k√∂nnen sie erleben, wie Unruhe einer Gelassenheit weicht und Sie sich wieder daheim f√ľhlen in Ihrem K√∂rper.
Eine Behandlung dauert 50 Minuten und kostet 75 ‚ā¨uro.
Gutscheine erhalten Sie unter 089 793 49 15 oder Email