Archiv f√ľr den Monat: September 2015

Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

September 2015
von Haruki Murakami (btb Verlag)

Haruku Murakami_kleinDer junge Herr Tazaki ist Teil einer Cliique von f√ľnf Freunden, die alle eine Farbe im Namen haben. Nur er f√§llt aus der Reihe und empfindet sich auch im √ľbertragenen Sinne als “farblos”. Als er nach der gemeinsamen Schulzeit zum Studieren nach Tokio geht, bleibt diese Gemeinschaft erst einmal bestehen. Als er jedoch in den Ferien voller Vorfreude in sein Heimatdorf zur√ľckkehrt schneiden ihn seine Freunde aus unerkl√§rlichem Grund. Er erh√§lt einen Anruf, dass er sich in Zukunft von ihnen fernhalten soll, er wisse schon warum. Verzweifelt kehrt Herr Tazaki nach Tokio zur√ľck wo er ein halbes Jahr nahe dem Selbstmord verbringt. Viele Jahre sp√§ter offenbart sich der inzwischen 36-j√§hrige seiner neuen Freundin Sara. Diese ermutigt ihn sich seinen D√§monen der Vergangenheit zu stellen.

Dieses Lauschen auf die Stille

Marianne M√ľller blickt auf ein ungew√∂hnliches und erf√ľlltes Leben zur√ľck. Sie wuchs mit zehn Geschwistern in Elmau auf. Ihr Vater, der das Schloss gebaut hat, bleibt ein gro√ües Vorbild. Sie verl√§sst mit 40 Jahren ihre Heimat um Atemtherapie zu studieren. In der Arbeit mit ihren Patienten erlebt sie, wie aus der Stille Selbstbegegnung m√∂glich wird. Die Suche nach der Stille f√ľhrt sie nach Indien. Dort erkennt sie: der K√∂rper wird alt, aber die Seele immer j√ľnger und leichter.
Marianne M√ľller starb am 11.Oktober 2006 im Altenheim Marthashofen bei Grafrath. Der Bayerische Rundfunk hat unter Lebenslinien ein sehenswertes Portrait dieser ungew√∂hnlichen Frau ausgestrahlt.