Archiv f√ľr den Monat: Juni 2010

Marc Aurel

Foto: Henner Weinschenk, M√ľnchen

Nach der Beschaffenheit
der Gegenstände,
welche du dir am häufigsten vorstellst,
wird sich auch
deine Gesinnung bilden,
denn von der Vorstellung
nimmt die Seele ihre Farbe an.

 

 

 

“noch eine Runde auf dem Karussell”

von Tiziano Terzani

Es gibt verschiedene Arten der Stille, und jede hatte ihre Besonderheiten. Tags√ľber bestand die Stille aus dem Gezwitscher der V√∂gel, Tierrufen und dem Rauschen des Windes, und nie mischten sich die Ger√§usche darein, die nicht aus der Natur gekommen w√§ren ‚Äď weder von Motoren noch von Menschen. Nachts hingegen war die Stille ein gleichf√∂rmiges, tiefes Dr√∂hnen, das aus den Tiefen der Erde aufstieg, die Mauern durchdrang und alles ausf√ľllte. Hier oben war die Stille ein Klang. Ein Symbol f√ľr die Harmonie der Gegens√§tze, die ich anstrebte? Meine Ohren h√∂rten absolut nichts, doch dieses Dr√∂hnen war in und um meinen Kopf. Die Stimme Gottes? Sph√§renmusik? W√§hrend ich lauschte, versuchte ich sie einzuordnen ‚Äď und konnte mir nur einen riesengro√üen Fisch vorstellen, der auf dem Meeresgrund sang. Wundervoll, diese Stille! Und doch versuchen wir modernen Menschen

Weiterlesen