Fortbildung für Therapeuten

Die Atemmassage wurde in den 20er Jahren von dem Arzt Dr. Ludwig Johannes Schmitt entwickelt. Sie ähnelt äußerlich der klassischen Massage, reicht aber weit über deren mechanische und reflektorische Wirkung hinaus. Sie dient der Förderung und Unterstützung des freien Atemflusses. Massagegriffe setzen da an, wo sich Probleme des Menschen im Körper abzeichnen.

Die Atemmassage arbeitet an der Verbesserung der Elastizität und Spannkraft des Menschen. Bindegewebige Verdickungen und Verklebungen können gelöst werden, der Atem kann wieder freier fließen und mit dieser Freiheit ein neues Lebensgefühl unterstützen. Sie wirkt unterstützend bei psychosomatischen Störungen (z.B. Schlafstörungen, Unruhezustände), vegetativen Dysregulationen sowie bei Erkrankungen der Atemorgane.

Die Atemmassage verbessert die Beweglichkeit und das Koordinationsvermögen und kann hilfreich sein bei Erkrankungen des Stütz-, und Bewegungsapparates. Haltung wird dabei weniger nach einer vorgegebenen äußeren Norm erlernt oder trainiert, sondern aus dem inneren Spüren des Menschen für seinen Atemfluß schrittweise aufgebaut und entwickelt.

Das Empfinden des eigenen Körpers, des Skelettes, der Muskulatur und der Organe ist ein Prozess, der dem Menschen die für ihn richtige Haltung von innen her finden läßt. Dazu wirkt die Atemmassage regulierend auf das Herz-Kreislauf-System, den Verdauungstrakt und alle Drüsenfunktionen. Ebenso ist sie hilfreich bei der Geburtsvorbereitung und kann helfen sich seelisch-körperlicher Zusammenhänge bewusst zu werden, die persönlichen Anlagen und Stärken besser wahrzunehmen und so das Selbstbewusstsein, die Ausdrucks-, und Beziehungsfähigkeit stärken. Sie fördert die innere Lebendigkeit und ist deshalb für jeden Menschen sinnvoll, der auf der Suche nach der „eigenen Mitte“ ist.

Die Weiterbildung in Atemmassage ist geeignet für Ärzte, Heilpraktiker, Physio-, und Ergotherapeuten, Masseure, Logopäden, AtemtherapeutInnen, die ihr therapeutisches Spektrum erweitern wollen.

Grundkurs 1 bis 3 bilden die Grundlage für die Belegung aller folgenden Kurseinheiten für Atemmassage. Bei Interesse für das Erlernen der Atemmassage (Grundkurse 1 – 3) wenden Sie sich bitte an:  Helga Segatz  089-793 49 15 info(at)atemmassage.de

Eine Wiederholung von Grundkursen ist möglich!
Kostenlos, wenn jmd. zu einer geraden Teilnehmerzahl fehlt
für 40% des Kurspreises, wenn jmd. in jedem Fall dabei sein will.
Bei Interesse bitte einfach eine Email an: info(at)atemmassage.de

Die Arbeitskreise Aufbau- und Weiterbildungskurse können anschließend nach persönlichen Neigungen und Interesse gebucht werden, und bedürfen keiner Reihenfolge. Kurszeiten und Kursort sind in der Regel der aktuellen Kursbeschreibung zu entnehmen.

Artikel von Olga Hauck über Aspekte der Atemmassage

Aktuelle Termine:

Wann Was und Wo Leitung
Sa 21.01.2017
Sa 10 – 18 Uhr
 
Übungstag in Atemmassage
Fragen aus der Praxis
Wiederholung von Griffen
Helga Segatz

24.-26.03.2017
Fr 16 – 20 Uhr
Sa 10 – 18 Uhr
So 10 – 14 Uh

 

Grundkurs 2 in Atemmassage (G2)
(Vorkenntnisse: Grundkurs 1)
Erlernt wird der Grundaufbau einer Atemmassage in Bauchlage und der dafür notwendigen Grifftechniken.

Helga Segatz

 

 13.-15.10.2017
Fr 16 – 20 Uhr
Sa 10 – 18 Uhr
So 10 – 14 Uh
 Grundkurs 3 in Atemmassage (G3)
Vorkenntnisse: Grundkurs 1 und 2)
Erlernt wird der Grundaufbau einer Atemmassage in Rückenlage und der dafür notwendigen Grifftechniken.
 Helga Segatz
 24.- 26.11.2017
Fr 16 – 20 Uhr
Sa 10 – 18 Uhr
So 10 – 14 Uh

 Grundkurs 1 in Atemmassage (G1)
(keine Vorkenntnisse nötig)
In diesem Kurs werden grundlegende Techniken der (Atem-)Massage vermittelt. Dazu gehören Streichung, Knetung und Friktion, sowie erste einleitende Atemreizgriffe. Sie erfahren etwas über die „richtige“ Lagerung des Klienten und den Gebrauch von heißen Kompressen.

 Helga Segatz
und
Barbara
Schmidpeter