A Long Way Down

August 2011
von Nick Hornby (Knaur Verlag)


Man kann sich einfach nicht in Ruhe umbringen, wenn andere dabei zusehen. Vier Lebensmüde treffen sich Sylvesterauf dem Dach eines Hochhauses und erzählen sich ihre Lebensgeschichten. Der Talkmaster Martin, das Mädchen Jess, der Musiker JJ und die Hausfrau Maureen. Eine Gruppe von Menschen findet zueinander, die unterschiedlicher gar nicht sein könnte und die sich doch auf wundersame Weise zu helfen wissen.

Ein tolles Buch, das nachdenklich macht – einen zum Lachen bringt und zum Weinen rĂĽhrt.